Anmelden

Projekte

 

 

Einführung von urbic bei Stadtwerke Münster GmbHhttp://www.dresden-it.de:8080/projekte/Einführung von urbic bei Stadtwerke Münster GmbHEinführung von urbic bei Stadtwerke Münster GmbH<p>​<span>Die Stadtwerke Münster (SW Münster) nutzen zur ÖPNV-Bevorrechtigung ein Funk-Bake-System aus den 90er Jahren. In Zusammenhang mit den über die letzten Jahre ansteigenden Verspätungslagen suchten die SW Münster nach einem System, um den IST-Stand bzgl. ihrer Verkehrsqualität sowie den Lichtsignalanlagen (LSA)-Verlustzeiten beurteilen zu können. Auf einem Workshop in Köln 2013 trafen die Dresdner Verkehrsbetriebe, die Dresden-IT und die SW Münster das erste Mal zu diesem Thema zusammen. Die SW Münster waren vom System urbic schnell überzeugt, da es u. A. das Funk-Bake-System berücksichtigt, welches sie selbst im Einsatz haben. In den folgenden Monaten reifte der Plan, mittels der gewonnenen Erkenntnisse zum IST-Stand, das Funk-Bake-System für die ÖPNV-Beschleunigung verbessern zu können. Ziel sollte sein, am Ende nicht nur Fahrzeiten einzusparen, sondern die Fahrten zu harmonisieren und dem Fahrgast ein angenehmeres Fortbewegen zu ermöglichen. Positive Nebeneffekte betreffen natürlich auch den geringeren Verschleiß der Fahrzeuge sowie die Kraftstoffeinsparung. Ein weiteres Ziel beinhaltet nicht nur die Bestimmung der LSA-Verlustzeiten sondern auch die Überwachung der Technik bzgl. der Funkqualität der Fahrzeuge und der Funktionalität der Baken.   </span> </p><p> <span><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/Einfuehrung_urbic_SWMuenster.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></span></p>10.0000000000000
Einführung des IT-Service-Managements (ITSM) bei der Dresden-IT GmbH http://www.dresden-it.de:8080/projekte/Einführung des IT-Service-Managements (ITSM) bei der Dresden-IT GmbHEinführung des IT-Service-Managements (ITSM) bei der Dresden-IT GmbH <p>​Als Dienstleister bieten wir unseren Kunden eine professionelle IT-Unterstützung aller Geschäftsprozesse an. Damit verbunden ist das unermüdliche Bestreben, mit derselben Sorgfalt und Aufmerksamkeit auch interne Prozesse durch geeignete IT-Systeme zu unterstützen. Zertifizierungen unterstreichen die hohe Qualität unserer Dienstleistungen und zeugen von einem stetigen Verbesserungsprozess. Struktur und Methodik des ITIL-Standards spielen bei der Unterstützung der internen Geschäftsprozesse in unserem Unternehmen eine zentrale Rolle.<br><br> Die Schaffung einer elektronischen Configuration Management Database (CMDB), Herzstück der Abbildung wesentlicher ITSM-Prozesse, war deshalb ein wesentlicher Schritt in Richtung Einführung einer ganzheitlichen ITSM-Softwarelösung in unserem Unternehmen.<br><br> Durch die bereits erfolgreiche Zusammenarbeit bei der ISM-Zertifizierung mit der Firma solid-serVision.com sollte auch das von dieser Firma empfohlene Tool zur Unterstützung unserer ITSM-Prozesse gemeinsam mit diesem Unternehmen eingeführt werden. Damit fiel die Entscheidung auf die Softwarelösung "ServiceNow". </p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/ServiceNow_solid.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>9.00000000000000
Einführung des DMS EASY ENTERPRISE.i bei der Stadtwerke Löbau GmbH http://www.dresden-it.de:8080/projekte/Einführung des DMS EASY ENTERPRISE.i bei der Stadtwerke Löbau GmbHEinführung des DMS EASY ENTERPRISE.i bei der Stadtwerke Löbau GmbH <p>​Die Stadtwerke Löbau GmbH ist ein kommunales Unternehmen, das für die Versorgung der Bevölkerung mit Strom, Erdgas, Trinkwasser und Fernwärme sowie der Abwasserentsorgung beauftragt ist. Die Mitarbeiter der Stadtwerke Löbau GmbH stehen rund um die Uhr für Ihre Kunden zur Verfügung. Dabei ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die schnelle Bearbeitung, die unternehmensweite Bereitstellung von ein- und ausgehenden Dokumenten, sowie deren revisionssichere Archivierung.<br><br> Die Kundenakten lagen bisher in Papierform vor. Es gab keine elektronische Archivierung. Die Stadtwerke Löbau GmbH entschied sich deshalb für die Einführung der Archiv-Lösung EASY ENTERPRISE.i der EASY SOFTWARE AG sowie die E-Mail-Archivierung xBASE. Die Dresden-IT GmbH integrierte diese Lösungen in das genutzte Abrechnungssystem kVASy der SIV.AG. <br><br> Die Erfassung aller eingehenden Kundendokumente wird nun durch Scannen mittels EASY CAPTURE durchgeführt. Dokumente, die aus kVASy heraus erzeugt werden, können per Schnittstelle sofort archiviert werden und stehen in elektronischer Form zur Recherche in der Kundenakte komplett zur Verfügung. Somit sind alle Beteiligten umgehend informiert und können kundengerecht agieren. Verwaltungsvorgänge werden effizienter und kundenfreundlicher.</p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/Archiv_SW_L%c3%b6bau.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>8.00000000000000
Elektronisches Bekleidungsbuch für das Fahrpersonal bei der DVB AG http://www.dresden-it.de:8080/projekte/Elektronisches Bekleidungsbuch für das Fahrpersonal bei der DVB AGElektronisches Bekleidungsbuch für das Fahrpersonal bei der DVB AG <p>​Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG) hat sich zu einem wettbewerbsfähigen Verkehrsunternehmen entwickelt, das sich im nationalen und internationalen Vergleich sehen lassen kann. Neben moderner Fahrzeugtechnik gehört dazu ein hoher Servicestandard mit gut ausgebildetem Fahrpersonal, das auch mit einer einheitlichen Dienstkleidung zum ansprechenden äußeren Erscheinungsbild der DVB AG beiträgt. <br><br> Zu dieser Zeit waren bei der DVB AG und deren Tochterunternehmen, der Dresdner Verkehrsservicegesellschaft mbH, ca. 1.200 MitarbeiterInnen im Fahrdienst bzw. Kundenservice beschäftigt, die Dienstkleidung tragen. Jeder dieser Mitarbeiter führte zur Erfassung und Verwaltung ein sogenanntes „Bekleidungsbuch". Mit Hilfe eines Punktesystems wurde jedes Kleidungsstück bewertet und die MitarbeiterInnen konnten im Rahmen eines jährlichen Punktekontingents, Bestellungen in der Bekleidungskammer der DVB AG auslösen. Bis dahin war dies ein enorm papierbelasteter Vorgang, mit einem hohen Anteil an manueller Arbeit für die MitarbeiterInnen der Bekleidungskammer des Centers Einkauf und Materialwirtschaft. Gemeinsam mit den verschiedenen Ansprechpartnern der DVB AG wurde daraufhin eine Lösung entwickelt, die sich vollständig in das bestehende SAP-System integrieren lässt. Die SAP-Module Material- und Personalwirtschaft wurden dazu mit einer Webtechnologie gekoppelt und eine automatische Nutzerverwaltung für ca. 1.200 MitarbeiterInnen eingerichtet.</p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/Eletronisches_Bekleidungsbuch_DVB.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>7.00000000000000
Einführung der Vertragsverwaltung mit EASY-CONTRACT bei der SRD http://www.dresden-it.de:8080/projekte/Einführung der Vertragsverwaltung mit EASY-CONTRACT bei der SRDEinführung der Vertragsverwaltung mit EASY-CONTRACT bei der SRD <p>​Als führendes Abfallwirtschaftsunternehmen im Großraum Dresden erbringt die Stadtreinigung Dresden GmbH (SRD) umfangreiche Dienstleistungen rund um Entsorgung, Reinigung sowie Werkstatt und Waschservice an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Als Komplettdienstleister hat für jeden der rund 330 MitarbeiterInnen der SRD umfassende und freundliche Kundenbetreuung oberste Priorität. Die optimale Abwicklung aller anfallenden Geschätsprozesse im Unternehmen wird dabei zur direkten Herausforderung und machte so auch die Ablösung des bisher genutzten Archivsystems durch eine neue umfassende und zukunftssichere Lösung erforderlich.<br><br> Die SRD entschied sich daher zur Einführung einer Archivlösung der EASY SOFTWARE AG. Als Erweiterung der Archivierung sollte gleichzeitig auch die Einbindung der Vertragsverwaltung mit EASY-CONTRACT gewährleistet werden. EASY CONTRACT macht die Verwaltung und Verarbeitung von Verträgen schneller, effizienter und zuverlässiger. Informationen und Anlagen stehen allen Berechtigten einheitlich und lückenlos zur Verfügung. Fristen, Kündigungen oder Verlängerungen werden automatisch Überwacht. Detaillierte Schreib- und Leserechte schätzen vor unsachgemäßem Umgang mit vertraulichen Vertragsdokumenten. </p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/Vertragsverwaltung_SRD_2010.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>6.00000000000000
Systembereitstellung und Einführung kVASy (ASP) beim AZV „Untere Zschopau“http://www.dresden-it.de:8080/projekte/Systembereitstellung und Einführung kVASy (ASP) beim AZV „Untere Zschopau“Systembereitstellung und Einführung kVASy (ASP) beim AZV „Untere Zschopau“<p>Der Abwasserzweckverband „Untere Zschopau“ ist Entsorger für Abwasser im Entsorgungsgebiet der Städte Waldheim, Hartha sowie deren Ortsteile und die Gemeinde Ziegra-Knobelsdorf. Be-trieben werden insgesamt 7 Kläranlagen für 25 bis 12.000 Einwohnerwerte und rund 90 km Kanalnetz.</p><p>Ab dem 1. Januar 2009 wurde laut Satzung des Abwasserzweckverbandes neben der Abrechnung von Schmutzwassergebühren die Abrechnung von Niederschlagswassergebühren erforderlich. Um auf diese Veränderung reagieren zu können, hat sich der AZV „Untere Zschopau" für einen Systemwechsel entschieden, da die Abbildung Niederschlagsabrechnung gemäß den gesetzlichen Vorgaben im bisher genutzten Altsystem nicht möglich war. Mit der Einführung der Software kVASy durch die Dresden-IT GmbH konnte der Abwasserzweckverband „Untere Zschopau" die laufende Rechtssprechung der Oberverwaltungsgerichte und des Bundesverwaltungsgerichts umsetzen. <br><br> Dem AZV „Untere Zschopau" konnten wir ein komplettes Paket anbieten. Dabei entschied sich der AZV „Untere Zschopau" für eine ASP-Lösung. Das bedeutet, die Dresden-IT GmbH stellt mittels sicherer Datenleitung die Software kVASy bereit und übernimmt auch den Service (z. B. Benutzerbetreuung) rund um die Anwendung. Die Software wird nicht gekauft, sondern für einen vertraglich festgelegten Nutzungszeitraum „gemietet". Diese Form der Bereitstellung stellt für das Unternehmen eine sehr kostengünstige Variante dar.</p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/kVASy_Untere_Zschopau.pdf" target="_blank"><img class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>5.00000000000000
Einführung von BiSnet 2.0 bei SRD http://www.dresden-it.de:8080/projekte/Einführung von BiSnet 2.0 bei SRDEinführung von BiSnet 2.0 bei SRD <p>Die Stadtreinigung Dresden GmbH (SRD) führte 2003 die Version 1.3 des Berechtigungsmanagementsystems BiSnet ein, um in einem effizienten elektronischen Verfahren Berechtigungen beantragen, genehmigen und vergeben zu können.</p><p> ​Mit der Einführung von BiSnet konnte die SRD das vorher genutzte papiergestützte Antragsverfahren durch eine elektronische Lösung ersetzen. Mit der neuen Lösung war es möglich, für die etwa 600 IT-Berechtigungsobjekte, schnell und unkompliziert Anträge auszulösen und Genehmigen zu erteilen. Neben dem Vorteil der Effizienz dieser Lösung können bei Bedarf umfangreiche Recherchen über den Genehmigungsstand von vergebenen Berechtigungen per Knopfdruck ausgeführt werden. Insbesondere fanden die Wirtschaftsprüfer der SRD die Sicherheit des Verfahrens durch konsequente Anwendung des 4-Augen-Prinzips lobenswert, da die Nutzungsmöglichkeit relevanter Applikationen durch Mitarbeiter und Dritter einfach nachvollziehbar war und somit die Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung unterstützte. Die neue mandantenfähige Version Bisnet 2.0 ermöglicht eine erweiterte Beantragung und Genehmigung, indem auch Anträge mandantenübergreifend gestellt und genehmigt werden können. Somit kann z. B. der Mitarbeiter eines Mandanten auch einem Dienstleister eine elektronische Freigabe (Genehmigung) für einen Zugriff auf IT-Systeme gewähren. Die SRD entschied sich in einem Migrationsprojekt für die Einführung von Bisnet 2.0. </p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/BiSnet-Migration_SRD.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>4.00000000000000
Der Weg zur Geschäftspartnerakte bei der DVB AG http://www.dresden-it.de:8080/projekte/Der Weg zur Geschäftspartnerakte bei der DVB AGDer Weg zur Geschäftspartnerakte bei der DVB AG <p>​Heute erwarten Fahrgäste von ihrem ÖPNV-Dienstleister mehr, als nur von A nach B transportiert zu werden. Für die Dresdner Verkehrsbetriebe AG gehört dazu eine kompetente Beratung an jedem DVB-Standort mit umfassenden Service. Zu diesem garantierten Kundenservice gehört selbstverständlich auch eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung aller Geschäftsvorfälle. </p><p>Die Mitarbeiter im Center Marketing und Vertrieb bei der DVB AG nutzen für ihre tägliche Arbeit hauptsächlich die SAP-Branchensoftware Public Transport (PT). In der täglichen Arbeit mit den Kunden entsteht eine Vielzahl von Dokumenten. In den vergangenen Jahren wurde konsequent daran gearbeitet, alle Dokumente papierlos abzulegen und die Altdokumente elektronisch zu archivieren. Die Herausforderung danach war es, den Informationsbedarf der verschiedenen Unternehmensbereiche und Servicepunkte im Stadtgebiet von einer zentralen Stelle aus mit den gewünschten Dokumenten zu versorgen. Es entstand die Idee, eine „Geschäftspartnerakte" in SAP zu entwickeln. Ziel war es, alle mit SAP-Objekten verknüpften Dokumente so zu bündeln, dass je nach Anforderung des jeweiligen Unternehmensbereiches Dokumente vollständig und übersichtlich in kürzester Zeit aufgerufen werden können. </p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/Gesch%c3%a4ftspartnerakte_DVB_20100224.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>3.00000000000000
Einführung des DMS EASY ENTERPRISE.x bei der IBH IT-Service GmbH http://www.dresden-it.de:8080/projekte/Einführung des DMS EASY ENTERPRISE.x bei der IBH IT-Service GmbHEinführung des DMS EASY ENTERPRISE.x bei der IBH IT-Service GmbH <p>Eine wichtige Voraussetzung für die Optimierung von Geschäftsprozessen ist die unternehmensweite Bereitstellung von ein- und ausgehenden Dokumenten sowie deren schnelle arbeitstägliche Bearbeitung. Die IBH IT-Service GmbH hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich zu einem sehr erfolgreichen mittelständischen Unternehmen entwickelt, das neben der fachlichen Kompetenz und Kundenfreundlichkeit auch Wert auf effiziente Prozessabläufe legt. Die über 100.000 Dokumente des Unternehmens, die auf einem Fileserver verwaltet wurden, dienten in hohem Maße der Bearbeitung und Abrechnung von Serviceleistungen. Der schnelle Zugriff auf eingehende Dokumente war nicht mehr ausreichend und deren Weiterbearbeitung uneffektiv.</p><p>Als Lösung bot sich zu einem modernen Warenwirtschaftssystem die Einführung eines Dokumentenmanagementsystems an, das neben einer Archivierung auch umfassende Suchmechanismen bereit hält und die Revisionssicherheit der Dokumente wesentlich verbessert.<br><br>Um auch weiterhin den zuverlässigen und professionellen Servicestandard halten bzw. ausbauen zu können, entschloss sich die IBH IT-Service GmbH zur Einführung des DMS EASY ENTERPRISE.x der EASY SOFTWARE AG sowie dessen Vernetzung mit den bereits eingesetzten und bewährten Systemen.</p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/Einf%c3%bchrung_DMS_IBH.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>2.00000000000000
Moderne Auftragsdatenerfassung in der Kfz-Werkstatt der DVB AGhttp://www.dresden-it.de:8080/projekte/Moderne Auftragsdatenerfassung in der Kfz-Werkstatt der DVB AGModerne Auftragsdatenerfassung in der Kfz-Werkstatt der DVB AG<p>Das Erfassen von Arbeitszeiten und erbrachten Leistungen ist Bestandteil eines effizienten Auftragsmanagements. Besonders wichtig ist es, dass die Arbeitszeiten und Leistungen von den Mitarbeitern schnell, einfach und ohne Medienbrüche dokumentiert werden können.</p><p>In der KFZ-Werkstatt der DVB AG wird die Bus- und Nutzfahrzeugflotte gewartet und repariert. Der Servicemitarbeiter erfasste bisher manuell seine Arbeitsleistung auf einem „Wochenarbeitszettel", der von seinem Meister geprüft und im Anschluss in einem Vorsystem zur Lohnabrechnung elektronisch erfasst wurde. Da diese Erfassung weder zeitnah noch von den Servicemitarbeitern selbst vorgenommen wurde, gab es viele Rückfragen und Korrekturen und nahm zusätzliche personelle Ressourcen in Anspruch. Aufgrund dessen konnte die Abrechnung an externe Kunden nicht detailgetreu und zeitnah vorgenommen werden. Deshalb entschloss sich die DVB AG, die bisherige Lösung „AK01" zur Lohn- und Auftragsdatenerfassung durch ein modernes System zu ersetzen. Die Dresden-IT GmbH entwickelte gemeinsam mit der DVB AG und Interflex ein Konzept zur papierlosen Erfassung der Werkstattleistungen, das in einem Pilotprojekt in der Kfz-Werkstatt Dresden-Gruna umgesetzt wurde.</p><p>Aufgrund der vielen Vorteile, die durch diese Lösung geboten werden, sollen weitere Bereiche der DVB AG, wie Straßenbahn, Weichenschlosser und Reparturdispatcher, folgen.</p><p><a href="http://public.dresden-it.de/SiteCollectionDocuments/Success-Stories/Moderne_Auftragsdatenerfassung_DVBAG.pdf" target="_blank"><img width="16" height="16" class="ms-asset-icon ms-rtePosition-4" src="/_layouts/images/icpdf.png" alt="" />Success-Story</a></p>1.00000000000000